Social Embracing
Die Macht der Gemeinschaft

Ein heißer Kandidat für das Unwort des Jahres? Social Distancing! Und damit soll selbstverständlich nicht die aktuelle Notwendigkeit dieser Maßnahme kritisiert werden. Doch allein der Gedanke daran einen Großteil seiner Familie, Freunde und Bekannten nicht sehen zu können, sorgt bei vielen von uns unweigerlich für ein beklemmendes Gefühl. Neben den privaten Einschränkungen stellt die Coronakrise […]

Weiterlesen…

Wider die Bildschirmmüdigkeit:
Videokonferenz mit AR-Effekt

Eine zentrale Erkenntnis aus zwei Monaten Homeoffice lautet: Den ganzen Tag in Videokonferenzen herumhängen ist ziemlich ermüdend. Es ist ja nicht so, dass wir es nicht gewohnt wären, einen großen Teil unserer Arbeitszeit auf einen Bildschirm zu starren. Jedoch scheinen uns virtuelle Zusammenkünfte mit Kunden und Kollegen per Zoom, Google Meet oder Microsoft Teams auf […]

Weiterlesen…

IMMERSIVE X
Das Serendipity-Prinzip oder: Vom ungeplanten Entdecken des Neuen

„Serendipität“ beschreibt das bekannte Phänomen, dass der Mensch neue und überraschende Entdeckungen oft dann macht, wenn er vom Weg abkommt. Das bekannteste Beispiel in diesem Zusammenhang ist sicher das von Christoph Kolumbus, der einst die Segel setzte, um einen Seeweg nach Indien auszukundschaften und dabei zufällig an den Stränden des damals noch unbekannten nordamerikanischen Kontinents […]

Weiterlesen…

Digital Dekameron 2020:
Corona trotzen am World Storytelling Day.

Im Frühjahr des Jahres 1348 flohen sieben Frauen und drei Männer vor der Pest in ein Landhaus in den Hügeln der Toskana. Dort versuchten sie, sich gegenseitig mit Geschichten über die Zeit des Schwarzen Todes zu retten. Nach zehn Tagen und zehnmal zehn Geschichten kehrten sie nach Florenz zurück. So erzählt es die weltberühmte Novellensammlung […]

Weiterlesen…

„Don’t panic!“: Per Anhalter durch die Pandemie.

Wie die meisten Menschen auf diesem Planeten trifft auch uns diese Katastrophe völlig unvorbereitet. Wir stecken sinnbildlich in unseren Bademänteln, genau wie Arthur Dent, der Held in „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams, und reiben uns verwundert die Augen, während wir mit offenem Mund dabei zusehen, wie unsere vertraute Welt langsam aus den […]

Weiterlesen…

Warum Selbstreferenz für Immersion so wichtig ist

In der Studie “Beyond Realities” welche in diesen Tagen von “Phocus Brand Contact” herausgegeben wurde, bin ich über ein sehr spannendes Essay gestolpert. Geschrieben wurde es von Unternehmer und Künstler Fritz Strempel und trägt den Titel “VR ist nichts als Schall und Rauch”. Darin beschreibt er den wissenschaftlichen Zusammenhang zwischen persönlichen Erinnerungen und der damit […]

Weiterlesen…

Create your own door:
Wie sich die Tür zum „Labyrinth des Fauns“ öffnete

Mit dem oscarprämierten Film „Pans Labyrinth“ begeisterte Guillermo del Toro Millionen. Bestseller-Autorin Cornelia Funke (“Tintenherz”) erschuf mit “Das Labyrinth des Fauns” in Zusammenarbeit mit dem Regisseur einen Roman, der in der bildgewaltigen Welt des Films angesiedelt ist. Bei der dazugehörigen Kampagne „Create your own door“ ließen wir Leser_innen, Fans und Buchblogger_innen in einer Online-Experience in […]

Weiterlesen…

Der Weltdiabetes-Erlebnistag als immersive Erfahrung
oder: Wie der Weltdiabetestag zum ersten Weltdiabetes-Erlebnistag wurde

Der Weltdiabetes-Erlebnistag fand in diesem Jahr erstmals nicht als geschlossene Veranstaltung statt, sondern wurde ganz bewusst an einem öffentlich zugänglichen Ort inszeniert, an dem sich Menschen mit und ohne Diabetes aufhalten: Im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin. Gemeinsam mit dem Kirchheim-Verlag und Brands & Places haben wir uns das Ziel gesetzt, Betroffene und […]

Weiterlesen…

Immersive Markenführung
am Beispiel der ERBEN Rooftop Winebar (Fallstudie)

Der Zustand der Immersion, das heißt die Erfahrung des Eintauchens und Aufgehens in einer Welt oder in einer Tätigkeit, übt seit jeher einen enormen Reiz auf Menschen aus. Etymologisch verweist das lateinische Wort „immersio“ auf eine physische Erfahrung des Ein- bzw. Untertauchens in eine Flüssigkeit. Aus kunsthistorischer Perspektive betrachtet, lassen sich publikumswirksame Immersionsstrategien bereits bis […]

Weiterlesen…

Von Schockwellen und Schockmomenten:
Die immersiven Welten des Sebastian Fitzek

„Möchtest du ein Geschenk von Sebastian Fitzek?“, hatten wir vor einigen Wochen im Auftrag von Droemer Knaur gefragt. Über 25.000 Menschen ließen sich nicht abhalten und beantworteten diese Frage bereitwillig mit „Ja“. Dabei wäre eigentlich eine gesunde Skepsis durchaus angebracht gewesen. Schließlich handelte es sich um Deutschlands meistgelesenen Thriller-Autor, der obendrein ganz unverhohlen damit drohte […]

Weiterlesen…