Wie immersiv sind virtuelle Konzerte?
X-TALK mit Lukas Haack

X-TALK Lukas Haack Virtual Immersive Concerts

In den ersten beiden Pandemiejahren zählten Konzerte wohl zu jenen Veranstaltungen, die neben Partys und anderen „Tanzlustbarkeiten“ am stärksten von den notwendigen Restriktionen betroffen waren. Mit Beginn des ersten Lockdowns dauerte es nicht lange, bis Bands und DJs ihre Auftritte ins Netz verlagerten. Neben klassischem Livestreaming wagen mittlerweile immer mehr Musiker:innen den Schritt in die Virtuelle Realität und spielen Gigs im Metaverse. Doch wie immersiv können virtuelle Konzerte sein? Dieser Frage ging Lukas Haack in seiner Masterarbeit nach. Seine Erkenntnisse teilte er mit uns in einem X-TALK.

Die Evolution virtueller Konzerte in der Pandemie

Mit Beginn der Kontaktbeschränkungen und der dadurch resultierenden Absagen sämtlicher Auftritte wurde Social Media mit Livestreams geflutet, Videokonferenztools erlebten neben dem Boom im beruflichen Kontext auch einen bei Freizeit-Events. Damit rasten wir in Schallgeschwindigkeit einer kollektiven Screen Fatigue entgegen. Aber das ist ein anderes Thema.

Bands und DJs streamten zu Beginn aus Wohnzimmern, Label-Büros oder Proberäumen, bald folgten professionelle Set-ups in Clubs und anderen Kulturstätten. Während wir im Social-Distancing-Modus verharrten und den Großteil unserer Zeit in den eigenen vier Wänden verbrachten, wuchs der Zulauf bei Social-VR-Communities, in denen sich Menschen aus aller Welt im virtuellen Raum zusammenfinden (auch wir sind seit knapp zwei Jahren dort unterwegs).

Es war also nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Musik-Shows in diese wundersame neue Welt transformiert werden würden. Das erste Mega-Event war 2020 das Konzert-Spektakel „Astronomical“ von Travis Scott, bei dem 12 Millionen Menschen live zuschauten. Spätestens mit dem Konzert von den Foo Fighters im Rahmen des Superbowls bei Facebooks Horizon Venues im Februar 2022 sind Konzerte in VR im Mainstream angekommen.

Aber sind virtuelle Konzerte ein Ersatz für ein Live-Erlebnis in der „realen Welt“?

Dieser Frage ist Lukas Haack als Student der Medieninformatik und Kommunikationswissenschaften in seiner Masterarbeit nachgegangen. Als absoluter Musik-Enthusiast, der im Indie und Alternative Rock zuhause ist, hat er allein während seines Auslandssemesters 2019 in Amsterdam mehr als 50 Konzerte besucht. Das letzte Mal stand er am 5. März 2020 in Dresden in einem Publikum, seither konsumierte er Konzerte nur noch digital auf verschiedensten Kanälen, von 2D bis VR.

Dabei blieb ihm besonders die Band Hot Flash Heat Wave in Erinnerung, die er 2019 live im Cinetol Amsterdam erlebte und 2020 erneut bei Instagram Live – was er als „enorm frustrierend und ernüchternd“ beschrieb, „erstr echt mit den warmen Erinnerungen an das “echte” Konzert“.

Doch er hat auch positive Erfahrungen gesammelt. Besonders gut gefiel ihm die Online-Experience des Dresdner Clubs objekt klein a, bei der das Publikum mehr im Fokus stand als die Acts. Im virtuellen Nachbau des Clubs inklusive Bar, Toiletten und Raucherecke konnten sich die Gäste als Smileys fortbewegen und miteinander in Interaktion treten.

In seiner Masterarbeit hat er sich wissenschaftlich mit dem Thema virtuelle Konzerte auseinandergesetzt und spannende Erkenntnisse gewonnen. Diese teilte er mit uns in seinem X-TALK, dessen Aufzeichnung ab sofort in unserer Mediathek zur Verfügung steht.

X-TALK: „Immersive Virtual Concerts” in der Mediathek

Die Aufzeichnung des X-TALKS von Lukas Haack kann man sich in voller Länge auf unserem YouTube-Kanal anschauen. Wer noch tiefer in die Materie eintauchen möchte: Seine Masterarbeit wurde mittlerweile veröffentlicht und kann hier abgerufen werden.

X-TALK „Virtual Immersive Concerts“ in kompletter Länge

Über die X-NIGHTS

Die X-NIGHT ist unsere monatliche Veranstaltungsreihe in der Social-VR-Community AltspaceVR und ist eine Auskopplung unserer hybriden Konferenz IMMERSIVE X. Eine X-NIGHT besteht aus drei Kapiteln: einer geführten Tour durch Social-VR (X-TOUR), einem Expertenvortrag zu innovativen Formen des Storytellings und zum Metaverse im Allgemeinen (X-TALK) sowie einer After-Show-Party mit einem Live-DJ-Set (X-BEATS).

Interesse, an einer X-NIGHT teilzunehmen? Wir laden Sie auf eine Reise ins Metaverse ein.

Der nächste X-TALK findet am 14. April 2022 zum Thema NFTs and the Metaverse statt. Weitere Termine und die Anmeldung finden sich unter X-NIGHTS.net.


Weitere Artikel zum Thema

Kommentar verfassen