Zuwachs aus Süddeutschland:
Willkommen im Team, Patricia Adler!

vm-people Patricia Adler

Die Pandemie wirkt sich auch auf die Arbeitswelt aus und für viele ist Homeoffice Fluch und Segen zugleich. Was definitiv im positiven Sinne festgehalten werden kann, ist, dass durch die blitzartige Zwangsetablierung des Remote Workings viele Arbeitsabläufe und -rituale umgedacht und angepasst werden. Eine Folge daraus ist, dass Mitarbeitende nicht mehr notwendiger Weise in der gleichen Stadt leben müssen wie ihre Arbeitgeber. So auch bei uns. Nach Katharina Weirauch haben wir somit nun ein zweites neues Teammitglied aus südlicheren Gefilden: Eventmanagerin Patricia Adler!

Liebe Patricia, bitte stelle dich einmal kurz vor.

Mein Name ist Patricia, ich bin 22 Jahre jung und komme aus der Nähe von Stuttgart. Als bekennende Kino-Enthusiastin und Bücherwurm liebe ich alles, was mit Filmen und Büchern zu tun hat. Da das Talent leider nie zur Schauspielerin oder Autorin gereicht hat, bin ich in der Eventbranche gelandet, um hier meinen Hang zum Perfektionismus und meine Ordnungsliebe kreativ auszuleben.

Warum hast du dich für Eventmanagement entschieden?

Für mich war sehr schnell klar, dass meine Leidenschaft Dinge zu organisieren und zu koordinieren auch zu meinem Beruf werden soll. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, Eventmanagement zu studieren. Was mich persönlich an diesem Job begeistert, ist, dass keine Veranstaltung der anderen gleicht, man immer vor neuen Herausforderungen steht und vielen neuen und interessanten Menschen begegnet.

Wie bist du auf vm-people aufmerksam geworden?

Das war eigentlich ein ganz lustiger Zufall. Ich kenne Thomas Zorbach aus meinem vierten Semester an der Karlshochschule, da er zu dem Zeitpunkt mein Marketingdozent war. Aber so richtig mit vm-people habe ich mich erst auseinandergesetzt, als ich das Nachwort von Sebastian Fitzeks damals neustem Buch gelesen habe und Thomas darin erwähnt wurde. Da dachte ich mir: „Hey, den kenne ich doch!“ Und wenn mein Lieblingsautor vm-people erwähnt, dann muss man natürlich mal schauen, was das denn für eine Agentur ist. Und was soll ich sagen, die Projekte haben mich direkt angesprochen und mir war klar, dass ich eines Tages dort arbeiten möchte.

Was sind deine ersten Projekte bei vm-people?

Gleich zu Beginn bin ich bei der Kampagne für den Thriller „SHARING“ eingestiegen und habe bei den Open-Air-Etappen bei Arno Strobels Spenden-Walk mitgeholfen. Bei diesem Projekt hatte ich auch die Ehre, den Autor persönlich kennenzulernen und mit vor Ort zu sein. #fangirlmoment

Auch werde ich in Zukunft vermehrt in die virtuellen Projekte mit eingebunden, unter anderem war ich diesen November schon bei der IMMERSIVE X dabei. Ein weiteres Highlight waren für mich definitiv die tolino StoryDays. Das war meiner Meinung nach, ein ganz wunderbares Projekt für alle Buchliebhaber:innen, zu denen ich mich selbst auch zähle 😉

Worauf freust du dich am meisten/worauf bist du am meisten gespannt?

Definitiv die ganzen neuen Erfahrungen. VR ist für mich ein ganz neues Gebiet und bereits nach kurzer Zeit habe ich gemerkt, was dieses Medium für ein unheimlich großes Potenzial besitzt. Ich bin sehr gespannt, wie sich das alles weiterentwickeln wird und wie Events in VR umgesetzt werden. Und natürlich freue ich mich auch, bei zukünftigen spannenden Projekten mitzuarbeiten, vielleicht sogar an einem Projekt für Sebastian Fitzek 😉

Was fällt dir zum Stichwort „Immersion“ ein?

Für mich steht Immersion ganz eng in Verbindung mit der Zukunft des Marketings. Immersion schafft es, sich aus der Masse hervorzuheben und die Aufmerksamkeit unserer werbeüberfluteten Gesellschaft zu wecken. Immersion bedeutet, dass der Konsument in ein Medium „eintaucht“. Insbesondere bei VR-Erlebnissen, solche wie vm-people sie schafft, erleben Konsument:innen eine Veranstaltung/eine Marke nochmal auf einer ganz neuen, bisher nicht dagewesenen Art und Weise. Das schafft unheimlich viel Raum für neue Ideen, weshalb ich hier auch definitiv eine vielversprechende Zukunft sehe.

Schöne Worte zum Schluss. Wir freuen uns sehr, dass du nun zur Kaninchenbande gehörst. Auf viele gemeinsame Abenteuer!


Weitere Artikel zum Thema

Kommentar verfassen