SHARING is Caring:
Bestseller-Kampagne für den neuen Psychothriller von Arno Strobel

vm-people Kampagne SHARING Arno Strobel

Arno Strobels neuer Psychothriller SHARING dreht sich um das nachhaltige Prinzip der gemeinsamen Nutzung – und wie es zum Albtraum werden kann. Für die Einführungskampagne haben wir (entgegen der Subline des Buchtitels „Willst du wirklich alles teilen?“) dazu aufgefordert, genau jenes zu tun. Bei einem hybriden Spenden-Walk für den WEISSEN RING wurden Kilometer online „geshared“. Am Ende ist der Bestseller-Autor gemeinsam mit Menschen, die die Hilfsorganisation für Opfer von krimineller Gewalt unterstützen möchten, in 50 Tagen symbolisch einmal um die ganze Welt gelaufen.

Storytelling mit Fokus auf die Autorenmarke  

Anders als bei den immersiven Experiences zu OFFLINE, bei der es neben einem Digital Detox eine gemeinsame Besteigung des Watzmanns zu erleben gab, und Die APP, bei der das Lesepublikum in einem Break-Out-Game Arno Strobels Smart-Home-System überlisten und ihn aus seinem Haus befreien musste, fokussierte sich diese Einführungskampagne auf die Stärkung der Autorenmarke. Der „Arno Strobel Spenden-Walk” thematisierte die Geschichte von SHARING eher auf der Metaebene.

Im Blitzlicht des Storytellings stand das Erfüllen einer gemeinsamen Mission: Möglichst viele „Meter machen“, um so Aufmerksamkeit zu generieren und Spenden für die wichtige Arbeit des WEISSEN RINGS zu sammeln. Die Opferhilfe für kriminelle Gewalt zu unterstützen, ist schon lange eine Herzensangelegenheit von Arno Strobel. Er hielt das Begeisterungslevel während der gesamten Aktion oben und reichte selbst viele Kilometer ein. Er motivierte seine Fans und Follower auf Instagram und Facebook zum Mitmachen und ließ sie an seinen Walks teilhaben.

500 Kilometer. 50 Tage. 5 Kapitel.

Die Mission lautete, es innerhalb von 50 Tagen zu schaffen, 500 Kilometer auf der Kampagnen-Landingpage mit Hilfe von gängigen Fitness-Trackern und Schrittzählern zu sammeln. Ein Live-Ticker auf der Seite zeigte den aktuellen Stand. Alle 100 Kilometer wurde eines von insgesamt fünf Kapiteln einer exklusiven XXL-Leseprobe von SHARING freigeschaltet und öffentlich zugänglich gemacht, was das Community-Erlebnis des „Sharity“-Walks zusätzlich unterstrich und zum Mitmachen animierte.

Der Dreiklang mit der Zahl 5 hörte sich super an, doch die Realität sah anders aus. Denn wir haben die Rechnung ohne die Strobel-Fans gemacht: Die 500 Kilometer waren bereits binnen weniger Tage geknackt.

Und plötzlich ging es einmal um die Welt 

Zögerlich steigerten wir die Ziele von zunächst auf 1.000 und dann auf 5.000 Kilometer, doch auch diese wurden schnell übertroffen. Inspiriert von Jules Verne riefen wir aus: In 50 Tagen um die Welt! 40.000 Kilometer für den WEISSEN RING! Und selbst über dieses Ziel schoss der Autor mit den Teilnehmenden hinaus – zum Kampagnenende standen fantastische 40.828 Kilometer auf dem digitalen Tacho.

Ganz nah am Autor dran: Live-Etappen im ganzen Land

Sahnehäubchen für die teilnehmenden Fans waren über das ganze Land verteilte „Meet & Reads“, bei denen sie Arno Strobel treffen, gemeinsam mit ihm spazieren und im Anschluss eine der ersten Lesungen aus seinem neuen Psychothriller erleben konnten.

Der Zieleinlauf fand am Handlungsort der Geschichte von SHARING statt: in Frankfurt am Main. Teilnehmende vor Ort und Zuhause an den Bildschirmen waren live bei dem emotionalen Moment dabei, als Arno Strobel einen Scheck von 13.000 Euro an Riccarda Theis vom WEISSEN RING überreichte.

Arno Strobel Scheckübergabe

Herzlichen Glückwunsch an Arno Strobel für diese großartige Leistung! Es war uns (erneut) eine große Freude, ihn, gemeinsam mit dem S. Fischer Verlag, auf seinem Weg zu begleiten.   


Weitere Artikel zum Thema

Kommentar verfassen