Ende der Diskussion? Beitrag zur Debattenkultur für die Polar Gazette

Der Verleger Wolfgang Franßen, Strippenzieher beim Polar Verlag, hat mich gebeten einen Beitrag für die aktuelle Ausgabe der Polar Gazette zu verfassen.  Let’s take the Shit out of the Storm! In Zeiten wie diesen, da Qualitätsjournalismus zunehmend durch hastige und einseitige Berichterstattung substituiert wird, gewinnt die Partizipation des Einzelnen im Netz und auf der Straße an Bedeutung. Montagsdemo-Comeback, Online-Meinungspluralismus. Das heißt für […]

Weiterlesen…

Die Markenultras

In den 1950er Jahren machten Beobachter unter Anhängern italienischer Fußballvereine eine Veränderung aus. An vielen Orten begannen sich Jugendliche zusammenzuschließen, um ihre Lieblingsmannschaft gemeinsam zu unterstützen. Besondere Kennzeichen dieser Gruppen waren Rituale, mit denen die Spiele des eigenen Teams fortan begleitet wurden. Dazu gehörten unter anderem ein spezieller Dresscode, Choreografien im Stadion und Sprechgesänge. Nach […]

Weiterlesen…

A Journey to Transmedia – FoE5

Wer den Weg von vm-people mitverfolgt hat, dem wird aufgefallen sein, dass das wir tun, sich immer weiter von dem entfernt, was man im klassischen Sinne unter Marketing oder Werbung versteht. Sebastian Fitzek hat es in seiner ultimativen Lobhudelei anlässlich unseres Siebenjährigen im September so ausgedrückt: „Sie wollen Aufmerksamkeit schaffen, haben aber verstanden, dass die […]

Weiterlesen…

Online- Diskussion

Heute ab 12.00 Uhr wird Sebastian Weber, Verlagsleiter bei PONS, dem Blogger Patrick Breitenbach zum Thema „geschlechtsspezifische Übungsbücher“ Rede und Antwort stehen. Die Diskussion wird live bei USTREAM übertragen. Wenn Sie Fragen und Anregungen zum Thema haben, können Sie bei USTREAM die Chatfunktion (für registrierte Mitglieder) nutzen oder die beiden über Twitter kontaktieren. UPDATE: Das Video wurde aufgezeichnet. Hier der […]

Weiterlesen…

Leipzig gut, alles gut!

Letztes Wochenende (01.08./02.08) fand in Leipzig das GamesCamp statt. Eines von Zweien. Denn das GameCamp wurde parallel zu den entsprechenden Messen in Leipzig „Games Convention Online“ und Köln „gamescom“ oranisiert. Schon nach Eröffnung der Anmeldung bei mixxt war Köln begehrter als Leipzig, was mich ein wenig an die Messebeteiligung der Aussteller erinnerte. Die meisten wurden von Köln […]

Weiterlesen…

Besuch vom SPIEGEL

Neulich war Christian Deker, Redakteur bei SPIEGEL ONLINE, bei uns zu Gast, um sich mit uns über Virales Marketing zu unterhalten. Wir sprachen lange über unsere Arbeit, über einige aktuelle Projekte, die wir betreuen unter anderem über das Weblog für die fischerwerke. Obwohl unser Büro, eine „karge, ausgebeinte Altbauwohnung mit kahlen, weißen Wänden“ auf unseren Besucher […]

Weiterlesen…

„WOM-Marketing“ vor dem Aus?

Es kommt relativ häufig vor, dass ich Anrufe von verzweifelten Diplomanden bekomme, die sich redlich mühen, Begrifflichkeiten wie Viral Marketing, Buzz Marketing, Word of Mouth Marketing, Guerilla Marketing, Connected Marketing etc. voneinder abzugrenzen. Ich sage dann immer, dass ich daran auch schon verzweifelt bin und dass dagegen die Arbeit vom alten Sisyphos das reine Zuckerschlecken […]

Weiterlesen…

Mit Mindmaps besser präsentieren?

m Rahmen eines Abstechers nach Dresden diese Woche ergab sich die günstige Gelegenheit, einem Vortrag von Martin Röll zu lauschen. Thema: „Wikis: Gemeinsam online arbeiten“. Spaß gemacht haben mir nicht nur die Inhalte seiner Ausführungen, sondern vor allem auch die Vermittlungsform. Dreh und Angelpunkt seines Vortrags war ein Mindmap, dass er offensichtlich nicht nur zur Strukturierung seiner Gedanken einsetzte, […]

Weiterlesen…

Virales Marketing auf dem Vormarsch

Die HORIZONT vermeldet in ihrer aktuellen Ausgabe (Nr. 36/2005), dass die deutschen Marketingmanager verstärkt auf alternative Werbeformen setzen. Das geht aus einer Studie hervor, die von der GfK durchgeführt wurde. Dem Nürnberger Institut zur Folge profitiert auch das Virale Marketing von dieser Tendenz („Satte Steigerungsraten“). „Im Jahr 2005 nutzt immerhin jedes vierte Unternehmen die moderne Form der Mund-zu-Mund-Propaganda. Vor […]

Weiterlesen…

Das Rauschen der Kanäle

In Berlin sorgt derzeit eine Plakataktion der Künstlergruppe genauso.und.anders für Aufsehen. Auf Großflächenplakaten, die die Ausstellung, THE ABC – Semiotik des Widerstandes, begleiten, sind konsumkritische Motive im Comic-Stil zu sehen. Die Künstler verstehen sich selbst als „Schafe im Wolfspelz“, die mit der Plakataktion „in das Geheul von Werbe- und Marketingspezialisten“ einstimmen möchten. Wir gehören zwar zu den „Wölfen“ […]

Weiterlesen…