Immersive Online-Experience für „Die APP“
Oder: Wie Arno Strobel zum Opfer seines eigenen Plots wurde

Arno Strobel liest aus "Die APP"

„Die APP – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.“, so heißt der neue Psychothriller von Arno Strobel. In der Einführungskampagne erweckten wir die Prämisse des Buches zum Leben, indem wir den Autor mit dem titelgebenden, nicht menschlichen Gegenspieler aus seinem Roman konfrontierten und das Publikum bereits vor dem Erscheinungstermin in die Geschichte eintauchen ließen.

Alles begann mit einem Video, in dem der Bestsellerautor von seinem (zunächst harmlosen) Selbstversuch berichtet, bei dem er sich zur Recherche für “Die APP” das Smart-Home-System „Adam“ in seinen eignen vier Wänden installierte. Adams imaginäres Interface wurde auf einer Landingpage abgebildet, auf der die Leserinnen und Leser über Überwachungskameras einen privaten Blick in das Zuhause von Arno Strobel werfen konnten. Darüber hinaus wurde dort eine XXL-Leseprobe mit einem Gewinnspiel verknüpft, bei dem Plätze für ein Meet & Greet im Rahmen der interaktiven Buchpremiere von „Die APP“ verlost wurden. Doch das war erst der Anfang.

Adam vs. Arno: „Die APP“ wendet sich gegen ihren Erschaffer

In dem knapp zwei Wochen später veröffentlichten Buchtrailer wurden die Leserinnen und Leser noch tiefer in die Geschichte hinein gezogen: Der Selbstversuch von Arno Strobel nimmt darin eine unerwartete Wendung. Überwachungskameras des Smart-Home-Systems zeigen, wie Adam nach und nach die Kontrolle übernimmt – und eine dunkle Gestalt in das Haus eindringt.

Buchtrailer “Die APP”

… gefolgt von einem verzweifelten Hilferuf des Autors, der sich direkt an seine Leserinnen und Leser wandte:

Hilferuf von Arno Strobel auf Instagram

Nun war das Publikum gefordert, aktiv zu werden und Arno Strobel zu helfen. Die Mission: Adam überlisten und den Autor aus den Fängen des Smart-Home-Systems befreien (und vor der unheimlichen Gestalt in seinem Haus in Sicherheit bringen).

Das Interface auf der Landingpage verwandelte sich in ein kniffliges Casual Online-Game, bei dem es verschiedene Aufgaben zu erfüllen galt. Die Abfolge der Aufgaben war einem typischen Anwendungsfall angelehnt, beginnend bei der Passworteingabe bis zur Deaktivierung des Smart-Home-Systems. Videoeinspieler des Autors vermittelten dabei das Gefühl, live mit ihm über eine der Überwachungskameras verbunden zu sein.

Wer es schaffte, Adam innerhalb von 15 Minuten zu besiegen, erhielt die Chance auf einen VIP-Zugang zur interaktiven Buchpremiere „Die APP-Show“ einen Tag vor Erscheinen des Titels.  

Das grande Finale: Interaktive Buchpremiere „Die APP-Show”

Ihren Höhepunkt fand die Kampagne schließlich in der interaktiven Buchpremiere “Die APP-Show”. Eine eigens dafür eingerichtete Plattform bildete die Bühne für eine Übertragung mit Samstagabendshow-Flair mit Arno Strobel in der Rolle des Moderators. Digital transformierte Elemente aus der realen Welt ließen das Publikum darin über VIP-Zugänge im übertragenen Sinne im Wohnzimmer des Autors Platz nehmen.

Arno Strobel konnte sein Publikum nicht nur sehen und mit ihm interagieren, die zugeschalteten “Wohnzimmergäste” waren auch Teil des Livestreams. Daneben gab es eine Chat-Funktion, die von seiner Lebensgefährtin und Fanbetreuerin Nina Puschmann moderiert wurde. Ein weiteres interaktives Element war ein Quiz, bei dem das VIP-Publikum via Eingabefeld mitmachen konnte. Hauptgewinn: Ein Hausbesuch von Arno Strobel!

Ebenfalls Teil der Show war Arno Strobels Lektorin Iris Kirschenhofer vom S. Fischer Verlag, die an seinem Wohnzimmertisch Platz nahm und mit ihm über die gemeinsame Arbeit an “Die APP” sprach. Ein zweiter Interviewgast wurde live per Videokonferenz zugeschaltet. Mit dem Eigentümer und Entwickler des smartesten Hauses Deutschlands Khosrau Heidary unterhielt sich Arno Strobel über die schönen und dunklen Seiten von Smart-Home-Systemen. Spannungsgeladene Kostproben aus seinem neuen Buch servierte Arno Strobel selbstverständlich auch – wie gewohnt locker vom Barhocker.

„Die APP-Show“ (Aufzeichnung)

„Die APP“ hält sich in der dritten Woche auf Platz 1 der Spiegel Bestseller-Liste Paperback Belletristik. Herzlichen Glückwunsch!


Weitere Artikel zum Thema

Kommentar verfassen