New Adventures in VR:
In virtuelle Welten eintauchen auf der IMMERSIVE X

Die letzten Monate sind angefüllt mit seltsamen Erfahrungen, die wir zuvor nur aus dystopischen Geschichten kannten. Eines, dieser verstörenden Erlebnisse, hatte ich Ende April. Es war die Zeit als der Lockdown unserem gewohnten Leben einen Riegel vorschob und uns in unseren Wohnungen einschloss. Eines Nachmittags begannen plötzlich die Konturen meines Zimmers zu verschwimmen und direkt vor mir öffnete sich das Portal zu einer anderen Welt.

Was wie die Beschreibung eines Drogentrips anmuten mag, war in Wahrheit mein erster Ausflug in die Virtuelle Realität mit der Oculus Quest, das VR-Headset mit dem Facebook den Massenmarkt ansteuert. Zwar hatte ich davor schon einige Gehversuche in der VR unternommen, doch noch nie war das mit so wenig Aufwand verbunden gewesen. Kein leistungsstarker Rechner, kein aufwändiges Equipment, kein Kabel war mehr notwendig, lediglich ein Headset, zwei Controller und Apps, die direkt in die VR-Brille geladen wurden: Ready Player One!

Nachdem ich an jenem denkwürdigen Tag zum ersten Mal dieses Portal durchschritten habe, ist Einiges passiert. Ich habe mit einem Roboter getanzt, Vorlesungen zum Thema Humanismus in der Akropolis besucht, eine Hauptrolle in Shakespeares “The Tempest” gespielt und ein Vieraugengespräch mit Barack Obama geführt. Ich war spazieren in Zimbabwe, bin auf einer verlassenen, russischen Raumstation herumgeirrt und wäre fast von einem Tyrannosaurus Rex gefressen worden. Ich war zum ersten Mal auf dem Burning Man Festival, habe alte Freunde am Lagerfeuer wiedergesehen und meine lieben Kollegen in unserem virtuellen Büro getroffen.

Ich weiß nicht, ob Mark Zuckerberg recht hat und VR bzw. Social VR tatsächlich das nächste große Ding wird, dass irgendwann Facebook , wie wir es kennen, vergessen macht. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass genau jetzt die richtige Zeit ist, die erste Schritte in dieser immersivsten aller Umgebungen zu unternehmen und sich selbst ein Bild zu machen, was VR kann und was vielleicht (noch) nicht. Deswegen haben wir uns entschlossen, den Teilnehmenden unserer Konferenz IMMERSIVE X, diese Welt näher zu bringen.

Die VR-Sessions auf der IMMERSIVE X

Herzklopfen, Aufregung und Adrenalin – wie können digitale Events Energien entfalten, die Erfahrungen im realen, physikalischen Raum gleichkommen? Wie ist hier die aktuelle Entwicklung und wohin kann das Ganze uns noch führen? Diese Session findet zu 100% in VR statt, damit wir das ganze selbst in kleinen Experimenten überprüfen können.

Mehr Infos

Das Coronavirus und wirft vor allem eine drängende Frage auf: Wie können wir uns künftig nahe sein, ohne uns physisch zu begegnen? Eine mögliche Antwort lautet Social VR. In dieser Session können Sie auf einen Erkundungstrip in die virtuelle Realität gehen und einen lebendigen Eindruck von den Chancen gewinnen, die Social VR bietet.

Mehr Infos

Natasha Murray (aka Illuminatty) ist VR-D und bringt mit ihren Shows in Altspace VR, die Avatare zum Tanzen. Bekannt für ihren eklektischen Mix aus Tech-House und Breakbeats bespielt sie virtuelle Venues auf der ganzen Welt. Zuletzt legte sie unter anderem beim virtuellen Burning Man Festival auf.

Mehr Infos

Die IMMERSIVE X ist eine hybride Konferenz, die zu einer interaktiven Entdeckungsreise in die Virtuelle Realität einlädt. Die Miete eines Oculus Quest All-in-One VR Headsets ist im Ticketpreis inbegriffen. Die Zustellung des Leihgeräts und Abholung erfolgt per Kurier an ihre Büro- oder Heimadresse.

Erfahren Sie die Möglichkeiten der VR-Technologie auf der IMMERSIVE X. Tickets und alle Informationen zu unserer hybriden Konferenz gibt es auf immersive-x.de

Kommentar verfassen