#EURO2016: Wie oft bringen Deutschland-Fans den Eiffelturm zum Leuchten?

Spätestens heute Abend um 21 Uhr startet auch für deutsche Fußball-Fans die Europameisterschaft 2016. Und auch zu dem diesjährigen sportlichen Großereignis hat sich Twitter wieder etwas ganz besonderes für seine Nutzer ausgedacht: Wie schon bei vergangenen Meisterschaften werden durch die Verwendung von bestimmten Hashtags automatisch Emojis generiert. So lässt zum Beispiel der Hashtag #EURO2016 den EM-Pokal erscheinen und die Länderkürzel, wie #GER für Deutschland, fügen automatisch die jeweilige Flagge hinzu.

Bildschirmfoto 2016-06-12 um 18.42.52

Das größte Fandom wird am Eiffelturm sichtbar

1

Um Fußball-Fans europaweit dazu zu animieren besonders oft mit Hilfe von Twitter über die EM zu berichten, hat sich der Microblogging-Dienst darüber hinaus jedoch noch einen ganz besonderen Anreiz einfallen lassen: Am Abend eines jeden Spieltages wird der Eiffelturm jeweils 10 Minuten vor dem Abpfiff des letzten Spiels in den Farben der Nation erstrahlen, deren Mannschaft an diesem Tag am meisten auf Twitter erwähnt und unterstützt wurde. Außerdem wird eine Auswahl der besten Tweets des Tages an das französische Wahrzeichen projiziert und die Liebe der Fans für ihre Mannschaft somit im besonderen Maße wertgeschätzt!

Wie oft wird der Eiffelturm in Schwarz-Rot-Gold erstrahlen?

Die Chancen, dass der Eiffelturm heute Abend gegen 22:50 Uhr in den Farben der deutschen Flagge erstrahlt, stehen angesichts der Tatsache, dass die Mannschaft heute spiel, recht gut. Doch auch das heute spielende Team aus Nordirland kann sich über die tatkräftige Unterstützung ihrer Fans freuen – schließlich hat es die Mannschaft in diesem Jahr das erste Mal überhaupt geschafft, sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Es bleibt also spannend!



Von Stephanie Bagehorn am 12. Juni 2016
in Fans, Social Media

Bewerbung in 140 Zeichen

Seinerzeit via SMS, heute nun per Twitter.



Von vm-people am 26. August 2009
in In eigener Sache

Bitte folgen Sie uns unauffällig

Mit Geschichten erzählen, Leute überraschen und Verwirrspielen kennen wir uns ja eigentlich ganz gut aus. Manchmal sind wir aber auch selbst Teil der Inszenierung. So haben wir uns lange Zeit gewundert, dass ein Phantom unter unserem Namen twittert. Lange dachten wir „ach das ist bestimmt Patrick“ oder „ich glaube Thomas ist das“. So haben wir einige Wochen vertreichen lassen, bis wir uns sicher waren: es ist doch ein Phantom, vielleicht sogar eine Verschwörung. Wir haben uns zum Kampf gerüstet und den Geist in 140 Zeichen verfolgt und schließlich war die Überraschung groß, wer uns da an der Nase herum geführt hatte.

Nun laden wir Sie herzlich ein, uns bei Twitter zu folgen. Jetzt garantiert im Original.



Von vm-people am 25. August 2009
in In eigener Sache