bildschirmfoto-2016-11-10-um-16-37-54

Vor drei Jahren war ich auf Einladung der Spieleentwickler-Firma NEUROO-X in Bern und Zürich und hatte die Gelegenheit, ein neues Gadget zu testen. Eine ziemlich beeindruckende Erfahrung u. a. deswegen, weil die Mitarbeiter des Unternehmens NEUROO-X um den Gründer Sören Madsen allesamt Figuren aus einem transmedialen, immersiven Erzählkosmos sind, der den Titel „Polder“ trägt.

Being Fritz #derpolder #bern

A photo posted by thomaszorbach (@thomaszorbach) on

Ein Polder ist laut John Clute und seinem Encyclopedia of Fantasy „eine Enklave verdichteter Wirklichkeit, die durch magische Grenzen von der um- gebenden Welt getrennt ist… ein lebendiger Mikrokosmos, der sich gegen die potentielle Verkehrtheit der Welt ringsum behauptet, ein Anachronismus, der absichtlich der falschen Gegenwart widersteht. Polder verändern sich nur, wenn sie von außen erobert werden.“

Meeting the paranoid #derpolder #bern

A photo posted by thomaszorbach (@thomaszorbach) on

Die Welt von „Polder“ bietet dem Publikum auf der einen Seite ein immersives Erlebnis, setzt sich aber auf der anderen Seite kritisch mit der Frage auseinander, was geschieht, wenn Realität und Fiktion untrennbar miteinander verschmelzen. Im Gegensatz zu den meisten Projekten, die wir bei vm-people realisieren und die in der Regel für ein Produkt werben, z. B. für einen Roman, ist „Polder“ von Anfang an transmedial gedacht und entwickelt worden. Das heißt, die einzelnen Story-Plattformen stehen gleichberechtigt nebeneinander und erzählen jeweils eigene Geschichten. Hinter dem Projekt steht der Schweizer Theatermacher und Drehbuchautor Samuel Schwarz, Mitgründer der Theatergruppe 400asa.

House of Game #derpolder #bern

A photo posted by thomaszorbach (@thomaszorbach) on

Am kommenden Montag, den 14.11. um 19 Uhr habe ich die große Freude, gemeinsam mit dem Camino Filmverleih eine Sneak Preview des Films „Polder – Tokyo Heidi“ im Berliner Soho Haus durchführen zu dürfen. Der Spielfilm ist zentraler Bestandteil des Polder-Storyverse, das neben dem Film auch Alternate Reality Walks, Apps, Theater-Performances und Events umspannt.

Wer Interesse hat, an diesem Screening teilzunehmen, schreibt uns einfach bis spätestens Freitag, denn 11.11. um 18 Uhr eine Mail. Wir halten solange noch ein paar Plätze auf der Gästeliste frei!

Mehr Infos zum Film gibt’s hier.